Unter dem Motto „Statt rasen“ werben Darsteller des Theaters und Orchesters Heidelberg vom 8. – 12. September 2014 für mehr Gelassenheit im Straßenverkehr. Mit verschiedenen Theater-Aktionen wollen sie Begriffe wie Rücksichtnahme und Entschleunigung auf spielerische Art erlebbar machen. Interessierte Bürger können sich vor Ort über die Aktionen informieren und ein Reflektorband geschenkt bekommen. Initiatoren der Theater-Aktionen sind das Amt für Verkehrsmanagement Heidelberg und die Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg. Für die Gestaltung zeichnet das Theater und Orchester Heidelberg verantwortlich.

Die Theater-Aktionen

  • Am 8. und 9. September sind die Darsteller am Bismarckplatz, in der Plöck und Umgebung auf Tandems unterwegs und demonstrieren das Thema Entschleunigung.
  • Am 10. September bitten die Darsteller auf die „Verkehrsinsel“: Auf der Grünfläche am Hauptbahnhof in der Kurfürstenanlage (Richtung Römerkreis) laden Liegestühle, Palmen und leichte Musik zum Innehalten und Entspannen ein.
  • Am 12. September übermitteln die Darsteller zwischen Bismarckplatz und Plöck mit großen „Gedankenblasen“ Kurzbotschaften zum Thema Verkehrssicherheit und Entschleunigung an die Passanten.

Die Theater-Aktionen beginnen jeweils um ca. 15.00 Uhr und dauern etwa zwei Stunden.

RadCHECK am 12. September

Flankierend wird am 12. September von 14.00 – 18.00 Uhr auf dem Friedrich-Ebert-Platz ein RadCHECK angeboten: Hier können Besucher ihr Fahrrad kostenlos auf Verkehrssicherheit überprüfen lassen.

Weitere Informationen:
www.radkultur-bw.de
www.heidelberg.de/radkultur