Heidelberg Initiative Zooerlebnis

Die Vorstandsmitglieder der Initiative Zooerlebnis e.V.: u.a. Prof. Klaus Wayß (2. v.l.) und sein Nachfolger Rüdiger Wenzel (3. v.l.). Foto: Zooschule Heidelberg

Die Initiative Zooerlebnis e.V. (Trägerverein der Zooschule Heidelberg) hat einen neuen Vorsitzenden. Prof. Dr. Klaus Wayß wurde aus dem Vorstand verabschiedet. Prof. Wayß, Gründungsmitglied des Vereins, hat durch seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand die Arbeit der Zooschule entscheidend mitgeprägt. Nachfolger ist Rüdiger Wenzel.

Prof. Dr. Klaus Wayß, ehemaliger Biologe am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), gründete 2004 gemeinsam in einem Kreis engagierter Personen den Verein Initiative Zooerlebnis, der fortan als Trägerverein der Zooschule im Heidelberger Zoo fungierte. Der Verein hat sich die Bildungsarbeit im Zoo Heidelberg zur Aufgabe gemacht, nachdem 2004 die Personalstelle des Zoopädagogen von der Stadt Heidelberg nicht mehr finanziert werden konnte. Während seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender hat Prof. Wayß auch die Arbeit der Zooschule mitgeprägt. Ein besonderes Anliegen in dieser Zeit war ihm z.B. die Entstehung eines neuen Ferienprogramms, welches aufgrund großer Nachfrage im weiteren Verlauf stetig ausgebaut wurde. Auch eine langjährige Kooperation mit der Kinderklinik, die von einem Zoo-Schwärmer der Zooschule monatlich besucht wird, ist seinem persönlichen Einsatz zu verdanken.

Als umfassend klassisch ausgebildeter Biologe brachte Prof. Wayß u.a. eine intensive Artenkenntnis der heimischen Fauna mit, die hervorragend in die Programme der Zooschule eingebunden werden konnte. In diesem Sinne will er nun „nur noch“ als Zooranger im Zoo aktiv sein und beispielsweise Kinder in den Zoo-Ferien betreuen. Sein Nachfolger, Rüdiger Wenzel, ist als Mitgeschäftsführer bei der Christoffel-Blindenmission zuständig für den Personalbereich.