Die Stadtwerke Heidelberg Umwelt werden in den kommenden Jahren stadtweit etwa die Hälfte der öffentlichen Straßenbeleuchtung modernisieren. Hierzu wird derzeit ein Konzept entwickelt, das technische, wirtschaftliche und gestalterische Aspekte in Einklang bringt. Der Gemeinderat ist in seiner Sitzung am 23. März 2016 über den aktuellen Stand informiert worden. Mit dem Austausch von mehr als 7.300 veralteten Leuchtmitteln gegen vor allem LED-Leuchten wird der in Heidelberg eingeschlagene Weg einer energieeffizienten Straßenbeleuchtung weitergegangen.

Die Modernisierung wird zu erheblichen energetischen und ökologischen Verbesserungen führen: Der stadtweite Energieverbrauch bei der Straßenbeleuchtung wird sich pro Jahr voraussichtlich um rund 2,2 Millionen Kilowattstunden reduzieren, die Kohlenstoffdioxidemission innerhalb von 20 Jahren um insgesamt ca. 25.000 Tonnen – das entspricht einem jährlichen Rückgang von etwa 1.300 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Aufgrund der enormen Energieeinsparung und der höheren Lebensdauer der Leuchtmittel werden auch wirtschaftliche Vorteile erwartet. Die Leuchten, die ausgewechselt werden sollen, sind technisch veraltet und haben die normative Nutzungszeit von 20 Jahren teilweise weit überschritten.