Ausbildungsintegrierendes Studium Logopädie

Foto: SRH Fachschulen

Deutschland ist eine Insel. Zumindest, wenn es um die Ausbildung von Logopäden geht. Im europäischen Ausland ist ein Studienabschluss Standard. Hierzulande müssen Logopäden eine praxisorientierte Fachschulausbildung mit einem staatlichen Examen abschließen, um eine Berufszulassung zu erhalten. Die SRH Fachschulen verbinden beides und erhöhen so die Qualifikation der Absolventen.

Das Modell der SRH kombiniert Wissenschaft und Praxis und bereitet die künftigen Logopäden so auf die steigenden Anforderungen des Berufs vor. „Logopäden müssen wissenschaftliche Methoden beherrschen, um die Wirksamkeit von Therapien kritisch zu überprüfen und zu verbessern. Das erwarten allein schon die Krankenkassen vor dem Hintergrund des Kostendrucks im Gesundheitswesen“, sagt Maike Tiro, Lehrlogopädin an den SRH Fachschulen in Heidelberg. Deshalb fordere der Deutsche Bundesverband für Logopädie seit langem die akademische Ausbildung.

Nach sieben Semestern haben Absolventen zwei Abschlüsse

Damit bei aller Theorie der Umgang mit Patienten nicht zu kurz kommt, integriert die SRH die praxisorientierte Fachschulausbildung in das Studium. Ab dem zweiten Semester wenden die Teilnehmer das erlernte Wissen an und therapieren unter der Aufsicht von Lehrlogopäden. Weiterhin stehen Praktika, wissenschaftliches Arbeiten, Forschungsmethoden, Betriebswirtschaft und Marketing auf dem Lehrplan. Nach sieben Semestern haben die Absolventen zwei Abschlüsse: die Berufszulassung als staatlich anerkannte Logopäden und den Bachelor of Science Logopädie.

Für den Berufseinstieg eröffnen sich viele Wege im In- und Ausland. Logopäden arbeiten in Kitas und Schulen mit besonderem Förderungsschwerpunkt, Kliniken, Rehabilitationszentren, in der Forschung sowie selbstständig oder angestellt in Praxen. Dabei haben sie mit Menschen aus jeder Altersgruppe zu tun: vom stotternden Kleinkind bis zum Schlaganfallpatienten, der unter Schluckstörungen leidet.

Individueller Schnuppertag gibt Einblick

Das ausbildungsintegrierende Studium Logopädie bieten die SRH Fachschulen und die SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera seit zwei Jahren gemeinsam an: u.a. in Heidelberg, Karlsruhe und Stuttgart starten Anfang Oktober 2014 die nächsten Jahrgänge. Interessenten können einen individuellen Schnuppertag vereinbaren, um das Studienmodell und den Beruf des Logopäden kennenzulernen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Telefon 0 62 21/88 44 88 und
www.fachschulen-gesundheit.de