Eisbären ohne Eis und Schneeeulen ohne Futter. Die Klimaerwärmung hat drastische Auswirkungen auf die Tierwelt, deren Lebensräume und die biologische Vielfalt auf unserer Erde. Die Europäischen Zoos haben die Jahre 2014 und 2015 unter dem Motto „Von Pol zu Pol“ dem Klimaschutz gewidmet. Zoo und Zooschule Heidelberg organisieren daher in beiden Jahren Aktionen und Veranstaltungen zum Thema. Am 29. Juni 2014 findet von 11.00 – 17.00 Uhr im Zoo Heidelberg der Klimaschutztag mit zahlreichen informativen und spannenden Aktionen statt.

Die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels sind nicht nur für uns Menschen, sondern auch für eine Vielzahl von Tierarten nicht zu leugnen. Der Eisbär ist z.B. bei seiner Jagd auf Robben auf Meereis angewiesen. Durch den Klimawandel und den damit verbundenen Rückgang des Eises haben viele Tierarten das Problem, nicht ausreichend Nahrung zu finden oder sich nicht fortpflanzen zu können. Daher ist der Klimawandel bzw. der Klimaschutz ein Thema, das auch die Zoos beschäftigt. Der Verband der europäischen Zoos und Aquarien (EAZA) hat im Rahmen seiner aktuellen Kampagne (2014 – 2015) die Tiere der Polarregionen in den Mittelpunkt gestellt, um auf den Klimawandel und damit auch für die polaren Lebensräume aufmerksam zu machen. Ziel der Kampagne ist es, alle Zoobesucher anzuregen, kleine Schritte zum Schutz des Klimas zu unternehmen.

Die Zoobesucher lernen am 29. Juni im Zoo Heidelberg viele Aspekte des Klimawandels und des Klimaschutzes kennen und können sich über eigene Handlungsmöglichkeiten informieren. Für Kinder und Familien gibt es Mitmach- und Bastelaktionen: z.B. entstehen aus alten Tetrapacks praktische und originelle Geldbörsen.

Folgende Aktionen sind außerdem geplant:

Zu unterschiedlichen Uhrzeiten wird ein Film gezeigt, der Kindern den Klimawandel verständlich erklärt und erläutert, wie unser Energieverbrauch und Konsumverhalten damit zusammen hängen. Außerdem wird es ein Klimaquiz mit tollen Preisen und einen Bastelstand geben. Bei zwei Führungen zeigen die Zooranger der Zooschule, wie Tiere Energie sparen. Am Klimaschutztag wird zudem eine Fütterung stattfinden, bei der die Rhesusaffen und die Trampeltiere mit regionalen Produkten gefüttert werden. Denn der Einkauf von regionalem Obst und Gemüse schützt das Klima. An einem Info-Stand können sich Kinder und Erwachsene schließlich noch darüber informieren, was sie selbst zum Klimaschutz beitragen können.

Das Heidelberg Center for the Environment (HCE) wird mit einem Info-Stand vor Ort sein und mit einem Kurzvortrag (auch für Kinder) über den Klimawandel informieren. Ein weiterer Kooperationspartner, die Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis (KliBA) wird ebenfalls mit einer außergewöhnlichen Aktion im Zoo sein: Torwandschießen auf ausgediente Waschmaschinen – die Fußball-WM lässt grüßen.

Weitere Informationen zur Klimaschutz-Kampagne:
www.poletopolecampaign.org

Weitere Informationen zum Zoo Heidelberg:
www.zoo-heidelberg.de
www.zooschule-heidelberg.de

Großer Pinguin-Aktionstag im Zoo Landau

Artenschutz ist und bleibt eines der großen Hauptanliegen auch für den Zoo Landau in der Pfalz. Eines der zahlreichen Artenschutzprojekte, die der Zoo Landau weltweit aktiv unterstützt, ist ein Projekt zum Erhalt des Lebensraums des bedrohten Humboldt-Pinguins, das in enger Kooperation mit der 2008 in Landau gegründeten Artenschutzinitiative „Sphenisco – Schutz des Humboldt-Pinguins e.V.“  durchgeführt wird. „Sphenisco“ hat es sich in Kooperation mit anderen Partnerzoos und Institutionen zur Aufgabe gemacht, die drohende Ausrottung des Humboldt-Pinguins an den Küsten Chiles und Perus zu verhindern, und dessen Lebensräume für ihn und viele weitere Tierarten auf Dauer zu bewahren. Der Verein arbeitet eng mit chilenischen und peruanischen Universitäten, Umwelt- und Artenschützern zusammen, unterstützt diese Partner ideell und finanziell und hat seit seiner Gründung bereits beachtliche Erfolge vorzuweisen.

Der Zoo Landau und „Sphenisco“ laden am 29. Juni 2014 ab 11.00 Uhr zum großen Pinguin-Aktionstag in den Zoo ein. Die großen und kleinen Besucher erwartet ein umfangreiches, informatives Programm rund um den Humboldt-Pinguin. Unter dem Motto „Mit Spaß etwas für den Artenschutz tun“ wird der Vereinsvorstand über seine Arbeit informieren, es wird kommentierte Fütterungen geben und spannende Informationen rund um den Humboldt-Pinguin, der ein wahrer Anpassungskünstler an seinen Lebensraum ist. Außerdem erwarten die Besucher das beliebte Kinderschminken und Mal- und Bastelmöglichkeiten, die helfen, unsere Umwelt zu schonen, daneben gibt es noch die Möglichkeit, am Glücksrad tolle Preise zu gewinnen. Der Verein wird am Aktionstag durch die Zoopädagoginnen und -pädagogen der Zooschule Landau und Helfer des Arbeitskreises des Freundeskreises des Landauer Tiergartens unterstützt: Letztere sorgen z.B. aufs Beste für das leibliche Wohl der Gäste.

Weitere Informationen:
www.zoo-landau.de