In Heidelberg bürgert sich eine schlechte Gewohnheit ein: Immer häufiger landen die kleinen blauen, mit Hundekot gefüllten Plastiktüten in den Büschen und am Wegesrand. Die Tüten stammen aus den Hundekottüten-Stationen, die die Stadt Heidelberg überall im Stadtgebiet aufgestellt hat. Die Tütchen verunreinigen und vermüllen die Umwelt auf viele Jahre hin, denn der Zersetzungsprozess einer Plastiktüte dauert sehr lange.

Dabei ist es in Heidelberg ganz einfach, die Hinterlassenschaft seines Hundes zu entsorgen. Der Kot kann in der Plastiktüte verpackt im nächsten öffentlichen Papierkorb oder über die eigene Restmülltonne entsorgt werden. Um den Hundebesitzerinnen und -besitzern das Einsammeln zu erleichtern, hat die Stadt an vielen Stellen im Stadtgebiet Hundekottüten-Stationen mit Abfalleimern eingerichtet. Die Hundekottütchen können dort kostenlos entnommen und dort auch gleich entsorgt werden. Sie stehen an Ecken und Plätzen, die von den Hundebesitzern stark frequentiert werden. Die Standorte der Hundekottüten-Stationen können auf der städtischen Internetseite heruntergeladen werden:
www.heidelberg.de/abfall

Nutzer eines Smartphones können sich die Stationen über die städtische App „mein Heidelberg“ anzeigen lassen. Die App kann kostenfrei für die Betriebssysteme Android (Google Play) und iOS (Apple AppStore) heruntergeladen werden.

Wer den Kothaufen seines Hundes liegen lässt, auch wenn er verpackt wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die nach der Polizeiverordnung der Stadt Heidelberg mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro geahndet werden kann.