Heidelberg Campbell Barracks

Luftaufnahme der Campbell Barracks mit eingezeichnetem Wettbewerbsgebiet. Grafik: Stadt Heidelberg

Die Stadt Heidelberg wird den Bürgern am Dienstag, 22. September 2015, in einem Bürgerforum die Aufgabenstellung zum wettbewerblichen Dialog Campbell Barracks (Südstadt) vorstellen. Die Bürgerschaft hat dann die Möglichkeit, die Aufgabenstellung zu diskutieren und Anregungen zu geben. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr in der Turnhalle der Pestalozzischule, Rohrbacher Straße 96 (Zugang über Römerstraße 77).

Konkret geht es bei der Veranstaltung um Flächen auf den Campbell Barracks entlang des im Masterplan Südstadt konzeptionierten Entwicklungsbandes – also zwischen dem Paradeplatz und den westlich gelegenen ehemaligen Stallungen. Die Stadt Heidelberg hat für diese Flächen bereits im Juli einen Investorenwettbewerb ausgeschrieben. Durch ein vorgeschaltetes Teilnahmeverfahren werden drei bis fünf Kandidaten für die Dialogphase ausgewählt. Diese nehmen am weiteren Verfahren teil.

Diskussion zur Aufgabenstellung für einen wettbewerblichen Dialog

„Wir wollen gemeinsam mit der Bürgerschaft die Aufgabenbeschreibung diskutieren, an der sich die Investoren dann orientieren“, sagt Hans-Jürgen Heiß, Bürgermeister für Konversion und Finanzen. Grundidee und Besonderheit des wettbewerblichen Dialogs mit den Investoren ist das schrittweise Erarbeiten von städtebaulichen Lösungen. Das bedeutet: Die Stadt als Auftraggeber arbeitet mit den Investoren in Verhandlungsgesprächen an passgenauen Lösungen. „Auf diesem Weg erhalten wir bedarfsorientierte Entwürfe, die unsere Zielvorgaben erfüllen, aber trotzdem unterschiedliche Ansätze ausweisen“, erklärt Heiß. Der Wettbewerbssieger soll das Areal dann erwerben und auf Basis seines Entwurfs baulich entwickeln.

Im Zusammenhang mit dem wettbewerblichen Dialog werden beim Bürgerforum am 22. September auch Entwicklungsperspektiven für den Gesamtbereich Campbell Barracks aufgezeigt. Hierzu werden sich einige der bereits feststehenden Nutzer vorstellen. Der Bereich der Campbell Barracks ist für die Gesamtentwicklung der Konversionsfläche Südstadt ein wichtiger Baustein und Impulsgeber. Der im April 2014 verabschiedete „Masterplan Südstadt“ legt als Ziel fest: Zur Zivilisierung und Belebung der denkmalgeschützten Gebäude soll eine urbane Wirtschaftsfläche mit und ohne optionale Wohnnutzung geschaffen werden. Zwischen Paradeplatz und Stallungen soll als Impuls einer Gebietsentwicklung ein Entwicklungsband durch die Schaffung von Neubaupotenzial entstehen. Grundsätzlich soll ausgehend vom Paradeplatz ein ganztägig belebter Stadtraum geschaffen werden, in dem nicht nur gearbeitet wird. Wohn- und Freizeitangebote sollen das zukünftige Profil der Campbell Barracks ergänzen.