Informieren und probieren – darum geht es bei der Heidelberger Aktionswoche „bio.regional.fair“. Von Freitag, 14. Oktober, bis Sonntag, 23. Oktober 2016, finden in der ganzen Stadt Verkostungen, Kochkurse, Betriebsbesichtigungen, Vorträge, Backnachmittage und viele weitere Veranstaltungen statt. Mit der Aktionswoche will das Agenda-Büro des städtischen Amts für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern die Bürger für Bioprodukte sowie regional erzeugte und fair gehandelte Produkte begeistern.

Präsentation des „Heidelberg-Kochbuchs“ mit Verköstigung

Eine der Hauptveranstaltungen dabei ist die Präsentation des „Heidelberg-Kochbuchs“ am Donnerstag, 20. Oktober 2016: Interessierte sind zu der Veranstaltung mit Verköstigung eingeladen. Um 18.00 Uhr stellt der Wellhöfer-Verlag gemeinsam mit dem Agenda-Büro sowie Autoren des Kochbuchs im Gebäude Prinz Carl, Kornmarkt 1, in Heidelberg die Vielfalt der Rezepte vor.

Um Anmeldung bis 10. Oktober 2016 wird gebeten bei:
Laila Gao (Agenda-Büro), Telefon 0 62 21/58-1 82 71 oder
laila.gao@heidelberg.de

Der Eintritt ist frei. Nach dem Motto „regional, saisonal, bio, fair und lecker“ hat das Kochbuch einen engen Bezug zu Heidelberg und der umliegenden Region. Die Rezepte stammen von Heidelberger Spitzenköchen, Kooperationspartnern des Agenda-Büros sowie Bürgern.

Nachmittägliche Schnippel-Disko am 19. Oktober

Ein weiterer Höhepunkt der Aktionswoche ist die sogenannte „Schnippel-Disko“, die das Agenda-Büro gemeinsam mit dem Studierendenwerk Heidelberg und dem Verein „Slow Food Rhein-Neckar“ am Mittwoch, 19. Oktober 2016, von 14.00 – 18.00 Uhr in der Zentralmensa, Im Neuenheimer Feld 304, veranstaltet. Ein Swing-DJ legt Musik auf, während gemeinsam geschnippelt, gekocht und gegessen wird. Alle Interessierten sind zum Mitmachen und Mitessen eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um zu zeigen, dass Lebensmittel nicht perfekt aussehen müssen, um gut zu schmecken, wird hierfür vorwiegend Gemüse zweiter Wahl verwendet, das es nicht in die Verkaufsregale geschafft hat. Es darf krumm, knubbelig, groß- oder kleinwüchsig sein und muss nicht den üblichen Verkaufsnormen entsprechen. Gärtner und Landwirte der Region, die die Lebensmittel für die Veranstaltung spenden, stellen sich an Ständen vor.

Programm der Aktionswoche bio.regional.fair

Eine Übersicht über das bunte Programm der Aktionswoche ist bei den Heidelberger Bürgerämtern und den teilnehmenden Einrichtungen ausgelegt. Sonderseiten zum Thema erscheinen zudem im Stadtblatt, dem Amtsanzeiger der Stadt Heidelberg, am Mittwoch, 12. Oktober 2016.