Haßmersheim Bürger Energie-Ideen

Starteten mit einer neuen Projektidee in den Wettbewerb „BürgerEnergieIdeen“: Haßmersheims Bürgermeister Michael Salomo, H-O-T-Geschäftsführer Sebastian Damm, Rechnungsamtsleiter Alexander Zipf und H-O-T-Projektleiter Andreas Scheurig. Foto: Bioenergie-Region H-O-T

Der neue Bürgermeister von Haßmersheim (Neckar-Odenwald-Kreis) fackelt nicht lange. Bereits in seiner ersten Amtswoche hat Michael Salomo Kontakt zur Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) aufgenommen. Grund war der Wettbewerb „BürgerEnergieIdeen“. „Ich will etwas bewegen und beim Thema Energie fangen wir an“, betonte Deutschlands jüngster Bürgermeister. Der gemeinsame Wettbewerb „BürgerEnergieIdeen“ von Metropolregion Rhein-Neckar (MRN), Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber und den Sparkassen der Region kommt dem neuen Rathauschef dazu gerade recht. Die Idee: Durch die Versorgung mit erneuerbarer Wärmeenergie sollen die kommunalen Liegenschaften in Haßmersheim künftig viel Geld einsparen.

Der Aufbau einer erneuerbaren Wärmeversorgung, in Kombination mit Energieeinsparungs- und Energieeffizienzmaßnahmen, ist der entscheidende Baustein einer erfolgreichen Energiewende in Deutschland. „Gerade Städte und Gemeinden haben viele Möglichkeiten, die Energiewende vor Ort aktiv zu gestalten“, unterstreicht H-O-T-Geschäftsführer Sebastian Damm. Im Haßmersheimer Rathaus brütet man jetzt über ersten Projektskizzen. Gemeinsam mit der Bürgerschaft sollen neue Ideen entwickelt und eine Bewerbung auf den Weg gebracht werden.

Für den Wettbewerb „BürgerEnergieIdeen“ sollen vor allem die Bürger der Region innovative Projektideen zur regionalen Energiewende entwerfen. Dabei geht es um Engagement und die Kreativität der Menschen für eine erneuerbare Energiezukunft. Gesucht werden die besten Konzepte zur Umsetzung der Energiewende vor Ort. Der Einsendeschluss wurde jetzt bis 30. Juni 2014 verlängert. Ausschlaggebend für die Teilnahme ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Bürgern und kommunalen Akteuren.

Wie ein Zündfunke sollen die Energie-Ideen den Motor der Region in Bewegung bringen. Als Gewinn winkt die Anfertigung einer konkreten Machbarkeitsstudie, die Aufschluss über die wirtschaftliche und ökologische Sinnhaftigkeit der Projektidee liefert und Umsetzungsoptionen aufzeigt. Die Auswahl der Gewinner erfolgt durch ein Fachgremium, dem u.a. die Energieexperten aus der MRN und der Bioenergie-Region H-O-T angehören. Die Gewinner werden im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Spätsommer 2014 prämiert.

Weitere Informationen gibt es beim Fachbereich Energie & Umwelt der MRN unter:
Telefon 06 21/1 07 08-1 03 oder
buergerenergieideen@m-r-n.com