Der grüne Asset-Manager NEITZEL & CIE. bietet seine Vermögensanlage „Zukunftsenergie Deutschland 4“ nach erfolgter Billigung durch die BaFin wieder zum öffentlichen Vertrieb an. Die Vermögensanlage erwirbt ausschließlich Photovoltaik-Anlagen (ca. 70 Prozent) und Blockheizkraftwerke (ca. 30 Prozent). Investiert wird einerseits in fertiggestellte, technisch geprüfte, abgenommene und vergütungsfähige Energieerzeugungsanlagen in Deutschland, die bereits am Netz sind bzw. über einen belastbaren Stromlieferungsvertrag verfügen. Andererseits werden auch Objekte angekauft, die noch nicht fertiggestellt sind, für die aber werthaltige Erfüllungsgarantien gegeben werden. Anleger tragen kein Projektentwicklungsrisiko.

Die geplante Laufzeit der Beteiligung beträgt neun Jahre (bis Ende 2025). Die Ausschüttung steigt gemäß Prognose in dieser Zeit von 6 Prozent p.a. auf 8 Prozent p.a. NEITZEL & CIE. möchte mit „Zukunftsenergie Deutschland 4“ insgesamt ca. 51 Millionen Euro in Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke investieren. Davon sollen 20 Millionen Euro als Eigenkapital von Anlegern stammen. Nachdem im ersten Vertriebsjahr bereits fünf Millionen Euro akquiriert wurden, stehen noch 15 Millionen Euro zur Platzierung zur Verfügung.

„Angesichts der gesellschaftlich und politisch gewollten Energiewende bieten wir mit ‚Zukunftsenergie Deutschland 4‘ privaten und institutionellen Anlegern eine Möglichkeit, mit ihrem Geld dieses Ziel zu unterstützen“, unterstreicht Firmengründer Bernd Neitzel die Notwendigkeit „grüner“ Geldanlagen. „Das Gesamtkonzept der Vermögensanlage stellt für Anleger und Vertrieb eine gelungene Form dar, während eines überschaubaren Zeitraums mit kalkulierbaren Risiken eine attraktive Rendite zu erwirtschaften“, ist sich Vertriebsleiter Thomas Schmidt sicher.

 

(Dieser Beitrag stammt von unserem ecoGuide-Redaktionsmitglied Guido Dahm. Der nachhaltige Finanzdienstleister beschäftigt sich seit 2001 mit dem Themenbereich „Grünes Geld“ und ist Inhaber des Ecofonds-Shop in der Pfalz, darüber hinaus auch Fachgruppenleiter der LEADER Region Rhein-Haardt im Bereich „Energie, Klimaschutz & zukunftsfähige Mobilität“).