Weinheim fünfter OP

Dr. Martin Honsowitz (li.), Leitender Arzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, und Dr. Werner Schaupp, Chefarzt der Chirurgie und Ärztlicher Direktor der GRN-Klinik Weinheim, präsentieren den neuen OP-Saal. Foto: GRN-Gesundheitszentren Rhein-Neckar

Ab sofort steht an der GRN-Klinik Weinheim ein fünfter Operationskomplex mit modernster technischer Ausstattung zur Verfügung. Seine Inbetriebnahme markiert zugleich den Abschluss der umfangreichen Erweiterungsmaßnahmen, die in den letzten Jahren im OP-Bereich der Klinik vorgenommen wurden: So war 2008 ein vierter Operationssaal hinzu gekommen, seit 2012 gibt es das Zentrum für ambulante Operationen mit eigenen, freundlich eingerichteten Vorbereitungs- und Aufwachräumen.

„Unsere Behandlungszahlen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Mit den zusätzlichen Räumen werden wir dieser Entwicklung gerecht und sichern einen noch reibungsloseren Ablauf in der chirurgischen Versorgung unserer Patienten“, freut sich Klinikleiter Markus Kieser. Die Baukosten von 1,1 Millionen Euro trägt die GRN-Klinik zur Hälfte selbst, die andere Hälfte übernimmt der Rhein-Neckar-Kreis. Insgesamt werden in den nun fünf Operationssälen jährlich voraussichtlich mehr als 5.500 Eingriffe – davon 1.300 ambulant – vorgenommen.

Zum neuen Operationssaal, der nach nur sechs Monaten Bauzeit fertig gestellt wurde, gehören u.a. ein separater Lagerraum für Sterilgut und Operationsmaterial sowie drei mit Rechnern ausgerüstete Arbeitsplätze, an denen die Ärzte direkt vor Ort Patientenakten und Behandlungspläne einsehen und ergänzen können. Die technische Ausstattung umfasst u.a. ein spezielles Tischsystem für orthopädische Eingriffe sowie sämtliche für minimalinvasive Operationen benötigten Geräte. Damit ist der Saal für ein breites Spektrum an Eingriffen ausgerüstet.

Auch das Timing stimmte: Mit seiner speziellen Ausstattung für orthopädische Operationen wurde der Saal nahezu gleichzeitig mit dem Leitungswechsel in der Orthopädie und Unfallchirurgie an der GRN-Klinik Weinheim fertig. Das Team um den neuen Leitenden Arzt, Dr. Martin Honsowitz, bestehend aus Fachärzten mit jeweils unterschiedlichen Spezialgebieten, deckt gemeinsam ein großes Behandlungsspektrum ab und führt – neben der klassischen Unfallchirurgie mit der Versorgung akuter Verletzungen und komplizierter Knochenbrüche – Ersatzoperationen an Hüft-, Knie- und Schultergelenken, minimalinvasive Eingriffe an Schulter und Knie sowie hand- und fußchirurgische Operationen durch. „Mit den nun abgeschlossenen Baumaßnahmen haben wir unser medizinisches Leistungsspektrum hervorragend abgerundet – und damit einen wichtigen Schritt zur Weiterentwicklung des Klinikstandortes Weinheim getan“, fasst Markus Kieser zusammen.