Was können Patientinnen bei einer Brustkrebs-Erkrankung selbst tun? Wie die Therapie unterstützen und den Körper für den Kampf gegen die Krankheit wappnen? Womit die Nebenwirkungen der Chemotherapie lindern? Diese Fragen beschäftigen viele Krebspatientinnen nach der Diagnose und besonders während der belastenden Behandlung. Für sie hat das Brustzentrum der GRN-Klinik Weinheim nun gemeinsam mit dem Heilpraktiker Dr. Olaf Bausemer aus Mannheim eine neue Sprechstunde zur Naturheilkunde und Komplementärmedizin in der Krebstherapie eingerichtet. Das Angebot steht allen Patientinnen der Klinik mit gynäkologischen Krebserkrankungen offen. Dr. Marina Haas, Oberärztin am Brustzentrum der GRN-Klinik Weinheim, und Dr. Bausemer informieren in dem gemeinsamen Beratungsangebot nicht nur über Akupunktur, Mistel- und Wärmetherapie, Ananas-Enzym oder andere medizinische Verfahren, sondern geben auch Tipps zu kleinen, nachweislich wirksamen Veränderungen im Lebensstil.

Viele sind an sanften und natürlichen Methoden der Komplementärmedizin interessiert

„In unserem zertifizierten Brustzentrum legen wir nicht nur auf medizinische Kompetenz sondern auch auf die individuelle und ganzheitliche Betreuung unserer Patientinnen großen Wert“, betont Dr. Lelia Bauer, Leiterin des Brustzentrums und Chefärztin der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe der GRN-Klinik. „Viele unserer Krebspatientinnen sind gerade während der Chemotherapie an den sanften und natürlichen Methoden der Komplementärmedizin interessiert und sprechen uns auch darauf an. Dem tragen wir mit unserer zusätzlichen Sprechstunde zur Naturheilkunde und Komplementärmedizin in der Krebstherapie Rechnung.“

Während des rund 30-minütigen Termins besprechen die Frauenärztin Dr. Haas und der Heilpraktiker Dr. Bausemer mit der Patientin, welche ergänzenden Behandlungsmethoden aus dem Bereich der Naturheilkunde es gibt und was für die jeweilige Patientin – auch hinsichtlich der Behandlungskosten – in Frage kommt. „Meistens suchen die Frauen nach Wegen, die belastende Chemotherapie besser zu überstehen, sich wohler zu fühlen und das Immunsystem zu stärken. Dazu geben wir viele Tipps, welche die Frauen auch selbstständig umsetzen können. Wer darüber hinaus noch mehr tun möchte, kann sich natürlich gerne in der Praxis von Dr. Bausemer oder einem anderen Heilpraktiker behandeln lassen“, erklärt Dr. Haas, die sich in onkologischer Komplementärmedizin in der Frauenheilkunde fortgebildet hat.

Auf Wunsch Ernährungs- und Lebensstilberatung

In der Sprechstunde erhalten die Patientinnen zudem auf Wunsch eine Ernährungs- und Lebensstilberatung. „Jede Patientin kann mit nicht allzu großer Mühe und kleinen, aber konsequenten Veränderungen des Lebensstils selbst einiges tun, um Krebserkrankungen aktiv entgegenzutreten“, so Dr. Haas. So ist z.B. bei Patientinnen nach einer Brustkrebsbehandlung, die regelmäßig leichten Sport wie Nordic Walking oder Radfahren betreiben, das Risiko für einen Rückfall nur halb so hoch wie bei Frauen, die sich nicht sportlich betätigen. Auch eine ausgewogene, fettarme Ernährung senkt das Risiko.

Auch Ozontherapie, Hyperthermie oder Immunstimulation

Dr. Olaf Bausemer hat sich auf biologische Krebstherapien spezialisiert. Seit 1993 berät und behandelt er in seiner Onkologischen Schwerpunktpraxis in Mannheim Tumorpatienten mit ganzheitlichen Methoden und bietet auch aufwändigere Verfahren wie Ozontherapie, Hyperthermie oder Immunstimulation an. Alle Therapieverfahren werden mit den behandelnden Ärzten abgestimmt.

Terminvereinbarung für die Sprechstunde:
GRN-Klinik (Brustzentrum Weinheim, Sekretariat Gynäkologie und Geburtshilfe)
Telefon 0 62 01/89-27 01