Mit einer Umfrageaktion in Frankenthal möchte die lokale Allianz für Menschen mit Demenz herausfinden, welche Unterstützung die Angehörigen von Menschen mit Demenz sich speziell in der Stadt wünschen. Der Fragebogen ist anonym und soll Aufschluss darüber geben, welche Angebote die Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Frankenthal bereits nutzen und wo sie Lücken sehen. Mit Hilfe der Aktion möchte man aufgreifen, was als vordringlich angesehen wird und seine Arbeit danach ausrichten. Erarbeitet wurde der Fragebogen von Sigrid Weidenauer-Sauer vom Pflegestützpunkt, Verena Kretner, Psychiatriekoordinatorin der Stadt Frankenthal, und Horst Roos vom Prot. Dekanat. Die lokale Allianz für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen ist eine Arbeitsgemeinschaft des Frankenthaler Bündnisses für seelische Gesundheit.

Erhältlich ist der Fragebogen bei folgenden Einrichtungen:

  • Pflegestützpunkt (Foltzring 12 und Schmiedgasse 47)
  • Altenhilfezentrum Hieronymus-Hofer-Haus (Foltzring 12)
  • Caritas-Altenzentrum Heilig Geist (Rheinstraße 43)

Im Internet gibt es den Fragebogen unter:
www.frankenthal.de
www.kirchen-ft.de

Abzugeben ist der Fragebogen bis Ende April 2014 bei den Pflegestützpunkten, im Hieronymus-Hofer-Haus, dem Caritas-Altenzentrum Heilig Geist oder im Rathaus bei Psychiatriekoordinatorin Verena Kretner (Zi. 342) oder per E-Mail:
verena.kretner@frankenthal.de

Weitere Informationen:
Telefon 0 62 33/89-3 36 (Verena Kretner)