Für Schülerinnen und Schüler veranstaltet das Kinder- und Jugendbüro auch in diesem Jahr wieder die Präventionswochen in der Zuckerfabrik in Frankenthal. Vom 25. November bis 6. Dezember 2013 sammeln die Teilnehmer Informationen und können neue Handlungsalternativen für sich entdecken. Die verschiedenen altersspezifischen Aktionen für Klasse 5-10 behandeln Themen wie Diskriminierung, Medien, Mobbing, Sexualität und (illegale) Drogen.

Am 6. Dezember (9.00 und 11.00 Uhr) rundet das Theaterstück„Alkohol” des Weimarer Kulturexpresses die Präventionswoche ab. Die Geschichte von Steffi und Stefan zeigt ohne erhobenen Zeigefinger, welche Gefahren der Alkoholkonsum in sich birgt und in welche Sackgassen die “Flucht in den Rausch” führen kann. Soziale Kompetenz, Selbstbewusstsein und Sensibilität für die speziellen Themen sollen vermittelt werden. In erster Linie geht es bei den Präventionswochen um Information, Bewusstmachung und um das Entdecken von Handlungsalternativen für die Jugendlichen. Insgesamt nehmen in den zwei Wochen 780 Schüler an den Veranstaltungen teil.

Mit den Kooperationspartnern Pro Familia, Polizei, Netzwerk für Demokratie und Courage, Chaos-Computer-Club, Anonyme Alkoholiker, Diakonisches Werk und Weimarer Kulturexpress werden die Präventionswochen zu einer vielfältigen Veranstaltungsreihe. Alle Veranstaltungen finden in den Räumen des Kinder- und Jugendbüros, Stephan-Cosacchi-Platz 3, statt.

Weitere Informationen:
Telefon 0 62 33/4 96 05 65 (Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr)