Der Eigen- und Wirtschaftsbetrieb der Stadt Frankenthal (EWF) teilt mit, dass vom 1. – 3. Juli 2014 eine Restmüllsortieranalyse durchgeführt wird. Mit der Durchführung der Abfallanalyse ist die Firma Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH beauftragt. Für die Sortieranalyse wird nur ein Bruchteil des gesamten Restabfalls benötigt. Dazu werden einzelne Restabfallbehälter vor der regulären Restmüllabfuhr geleert und der Inhalt zur Analyse abtransportiert. Die Auswahl der Tonnen erfolgt zufällig, die Daten werden anonym erhoben. Ein Rückschluss auf Personen oder Haushalte, die die betroffenen Tonnen nutzen, ist dadurch nicht möglich. Die Untersuchung ist für die Bürger mit keinem zusätzlichen Aufwand verbunden.

Die stichprobenartigen Entleerungen der Restabfallbehälter werden am 1. Juli im Abfallbezirk 5 und 6, am 2. Juli im Abfallbezirk 8 und 9 sowie am 3. Juli im Abfallbezirk 12 und 13 durchgeführt. Der EWL weist darauf hin, dass es bei der Analyse nicht darum geht, einzelne Bürger zu kontrollieren. Vielmehr soll die Untersuchung dazu dienen, die Abfallwirtschaft in der Stadt zu optimieren.

Für weitere Informationen stehen die EWF-Mitarbeiter gerne zur Verfügung unter:
Telefon 89–7 77