E-Auto

Foto: Stadt Frankenthal

Seit Beginn des Jahres 2016 erledigen die Mitarbeiter des Bereichs Planen und Bauen der Stadt Frankenthal einen Großteil ihrer Dienstfahrten mit dem Elektroauto C-Zero der Marke Citroen. „Dies ist für die Stadtverwaltung Frankenthal ein wichtiger erster Schritt zu einem energieeffizienteren Fahrzeugpool, denn das Elektroauto verbraucht nicht nur weniger Energie, sondern verursacht auch weniger Abgase vor Ort als ein herkömmliches Auto und trägt so zur Reduzierung der Treibhausgase im Stadtgebiet bei. Außerdem ist das E-Auto fast geräuschlos unterwegs”, so Frankenthals Oberbürgermeister Martin Hebich.

Laut Hersteller wird bei einem Neuwagen die Reichweite mit 150 Kilometern angegeben. Dies ist im Frankenthaler Stadtgebiet völlig ausreichend für die normalen täglichen Dienstfahrten. Geladen wird das Elektroauto mit einer herkömmlichen Hausstromleitung mit 230 Volt (Dauer: ca. 8 Stunden). Somit ist der Akku des Dienstfahrzeugs am Morgen wieder vollständig geladen. Selbstverständlich kann auch zwischen den Fahrten der Akku geladen werden und steht dann für neue Fahrten bereit.

Die Verwaltung soll bei Neuanschaffungen oder Ersatz von Fahrzeugen auf die Umweltfreundlichkeit achten, so die Vorgabe des Oberbürgermeisters vor der Anschaffung. Beim Bereich Planen und Bauen fiel daraufhin aufgrund des vorhandenen Budgets die Entscheidung für das gebrauchte E-Auto. Sollte sich die Technik im Dienstbetrieb bewähren, dann könnte sich der Oberbürgermeister vorstellen, in Zukunft noch mehr Fahrzeuge des städtischen Fahrzeugpools auf Autos mit Elektroantrieb umzustellen.