Foto: Stadt Neckargemünd

Foto: Stadt Neckargemünd

Auf dem Dach der evangelischen Kita in Kleingemünd haben die Stadtwerke Neckargemünd eine Solaranlage gebaut. Sie liefert Strom für elf Haushalte und spart jährlich rund 14 Tonnen CO2 ein. Die Anlage wurde am 21. Oktober offiziell eingeweiht. Dies teilen die Stadtwerke Neckargemünd mit.

Bürgermeister Horst Althoff, Katharina Schimek-Hefft, Prokuristin bei den Stadtwerken Neckargemünd, Felix Gudat, Geschäftsfeldleiter für regenerative Stromerzeugung bei den Stadtwerken Heidelberg, und eine Kindergruppe aus der Kita empfingen die Gäste. Nach einer Gesangseinlage der Kinder wurde die neue, 165-qm-große Anlage vorgestellt. „Die Stadtwerke Neckargemünd setzen sich für eine nachhaltige Energieversorgung vor Ort ein“, sagte Katharina Schimek-Hefft. „Photovoltaik ist eine der tragenden Säulen im Klimaschutzkonzept der Stadt und wir freuen uns, dass wir mit der neuen Anlage einen weiteren Baustein dafür realisieren konnten.“
Im Verlauf des Nachmittags konnten sich die Besucher jederzeit über die Leistung der Anlage informieren: In der Tagesstätte wurde ein buntes Display installiert, das die aktuelle elektrische Leistung sowie die monatlich ins Netz eingespeiste Energie anzeigt. Damit erhalten auch die Kinder einen Einblick in das Thema Sonnenenergie.