FNG Nachhaltigkeitssiegel

Das Forum für Nachhaltige Geldanlage (FNG) hat 2015 ein Qualitätssiegel für nachhaltige Publikumsfonds auf den Markt gebracht. Bild: FNG

Eine Auszeichnung für besondere Leistungen erhalten Fonds, die sich durch Engagement in den Bereichen Produktstandards, institutionelle Glaubwürdigkeit und Einflussnahme über Selektion oder Dialogstrategien abheben. Ein Fonds kann dafür maximal drei Sterne erhalten. Durch den Auditor Novethic und ein interdisziplinäres Komitee ist eine unabhängige Vergabe garantiert.

Mit Nachhaltigen Geldanlagen lassen sich Ziele verwirklichen, die über reine finanzielle Kennzahlen hinausgehen. Sie bieten Anlegern die Möglichkeit, ihre Investment-Entscheidungen nach den individuellen Werten zu treffen und schaffen gleichzeitig einen Mehrwert für Natur, Umwelt und Gesellschaft. Geld ist kein Wert an sich. Es erhält seinen Wert erst dadurch, dass man es bewegt – so oder so. Auch bei Nachhaltigkeitsfonds gilt, ein individuelles Risiko- und Chancenprofil zu definieren und sich dann erst ein passendes Portfolio an Fonds zusammenzustellen.

Um für mehr Übersichtlichkeit im Markt zu sorgen, und die Informationskosten für die Anleger zu senken, hat das Forum für Nachhaltige Geldanlage (FNG) in 2015 ein Qualitätssiegel für nachhaltige Publikumsfonds auf den Markt gebracht. Das FNG-Siegel dient als Orientierungshilfe, um Fonds mit einer belastbaren und transparenten Nachhaltigkeitsstrategie leichter zu erkennen. Um eine Zertifizierung nach den FNG-Kriterien zu erhalten, müssen Fonds eine Reihe von Mindestanforderungen erfüllen. Diese beinhalten Transparenz- und Prozesskriterien, den Ausschluss von Waffen und Kernkraft sowie die Berücksichtigung der vier Bereiche des UN-Global Compact: Menschen- und Arbeitsrechte, Umweltschutz sowie die Bekämpfung von Korruption und Bestechung.

Liste der Publikumsfonds mit FNG-Siegel 2016:

FNG-Siegel-Fonds 2016

Quelle: Forum nachhaltige Geldanlagen

 

 

 

 

 

 

 

 

(Dieser Beitrag stammt von unserem ecoGuide-Redaktionsmitglied Guido Dahm. Der nachhaltige Finanzdienstleister beschäftigt sich seit 2001 mit dem Themenbereich „Grünes Geld“ und ist Inhaber des Ecofonds-Shop in der Pfalz, darüber hinaus auch Fachgruppenleiter der LEADER Region Rhein-Haardt im Bereich „Energie, Klimaschutz & zukunftsfähige Mobilität“).