Anknüpfend an das große Interesse in 2013 lädt die GRN-Klinik Eberbach auch in diesem Herbst wieder zum Patienten-Informationstag in die Stadthalle (Leopoldsplatz) ein. Dabei wird es dieses Mal nicht nur um chirurgische Themen gehen, sondern es wird interdisziplinär: Am 23. September 2014 können sich Interessierte zwischen 17.00 und 20.00 Uhr in verschiedenen Experten-Vorträgen über aktuelle Diagnostik und Therapien aus den Bereichen Chirurgie, Orthopädie, Innere Medizin und Urologie informieren. GRN-Klinikleiter Martin Hildenbrand und der Ärztliche Direktor Dr. Helmut Reinhard, Chefarzt der Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie in Eberbach, laden ein; Dr. Thomas Simon, stellvertretender Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, wird den Abend moderieren. Schirmherr der Veranstaltung ist erneut der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger. Der Eintritt ist frei.

Das Vortragsprogramm:

  • Dr. Suhi Stadler, Oberärztin der Orthopädie und Unfallchirurgie, eröffnet die Vortragsreihe um 17.15 Uhr mit Informationen zu Erkrankungen rund um das Sprunggelenk. Ihr Schwerpunkt wird weniger auf akuten Verletzungen liegen als vielmehr auf Bewegungseinschränkungen des Fußes durch Veränderungen in der Region des Sprunggelenks.
  • Mit dem „Bauchgefühl“ beschäftigt sich Dr. Bernhard Nitsche, Chefarzt der Inneren Medizin, in seinem Vortrag, der um 17.45 Uhr beginnt. Er vermittelt Wissenswertes über den Darm und Krankheitsbilder der Verdauungsorgane sowie endoskopische Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten.
  • Ebenfalls mit dem Darm, aber aus chirurgischer Sicht, beschäftigt sich Dr. Thorsten Löffler, Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, um 18.15 Uhr: Er stellt verschiedene Therapieangebote der GRN-Klinik Eberbach vor, z.B. bei Hämorrhoidalleiden, Fisteln, Entzündungen, aber auch Stuhlentleerungsstörungen.
  • Um Prostataerkrankungen geht es im Vortrag von Dr. Jan Voegele, einem der beiden Chefärzte der Eberbacher Urologie, um 18.45 Uhr. Unter dem Motto „Mehr als nur PSA?!“ präsentiert er neue und etablierte Behandlungen ebenso wie Möglichkeiten der Vorsorge und erklärt, was es mit dem vielzitierten PSA-Wert auf sich hat.
  • Dr. Martin Stark, Oberarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, beschließt um 19.15 Uhr den Vortragsreigen des Patienten-Informationstages mit seinem Beitrag zum endoprothetischen Teilersatz am Kniegelenk. Insbesondere wird er auf die sogenannte unikondyläre Schlittenprothese eingehen; sie wird bei Patienten eingesetzt, die an einer einseitigen Arthrose des Außen- oder Innengelenks leiden. Das Besondere an dieser Endoprothese ist, dass die Funktion des Kniegelenks voll erhalten bleibt und die Betroffenen nach der Operation sogar Sport treiben können.

Zwischen den Vorträgen und am Ende des Abends besteht selbstverständlich die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen und mit den Vortragenden ins Gespräch zu kommen.