Flaggen-Panorama

Flaggen-Panorama am Bensheimer Heilig-Geist Hospital

Ein Vierteljahr nach Abschluss der strategischen Partnerschaft zwischen dem Heilig-Geist Hospital Bensheim und der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) wird die Zusammenarbeit um eine weitere Facette erweitert. Am Heilig-Geist Hospital wird eine neue Fachabteilung eingerichtet, deren Schwerpunkt auf der Inneren Medizin liegen wird – oder genauer: auf der Gefäßmedizin und auf der Intensivmedizin. In dieser Spezialisierung unterscheidet sie sich von der bereits bestehenden, auch künftig weitergeführten internistischen Fachabteilung, deren Schwerpunkt eher auf dem Gebiet der Gastroenterologie liegt (Erkrankungen der Verdauungsorgane).

An der Spitze der neuen Fachabteilung Innere Medizin II steht mit Dr. Kurt Huck ein erfahrener Internist, der bislang als Geschäftsführender Oberarzt der I. Medizinischen Klinik in der Universitätsmedizin Mannheim tätig gewesen ist. Dort wird er bei Patienten aus Bensheim, bei denen hochspezialisierte Gefäßuntersuchungen notwendig sind, diese selbst durchführen – auch dies Ausdruck der engen Verbindung zwischen „Mutter “ und „Tochter“.

Einen fachlichen Schwerpunkt von Dr. Huck stellt die Gefäßmedizin dar – übertragen auf bekannte Krankheitsbilder fällt in diesem Zusammenhang häufig der Begriff Thrombose, der den Verschluss eines Blutgefäßes beschreibt. „Gerade in einer alternden Gesellschaft sehen wir Erkrankungen der Venen und Arterien immer häufiger“, sagt Dr. Huck. „Inzwischen weisen etwa zwei von drei Patienten, die stationär behandelt werden, eine Gefäßerkrankung auf, obgleich diese häufig nicht der eigentliche Anlass der Krankenhaus-Einweisung war.“ Die Verengung oder gar der Verschluss eines Blutgefäßes führt zur Unterversorgung des Körpergewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen, manchmal – etwa im Falle einer Lungenembolie – mit lebensbedrohenden Konsequenzen.

Dr. Kurt Huck

Dr. Kurt Huck, Leiter der Fachabteilung Innere Medizin II am Heilig-Geist Hospital Bensheim. Fotos: Universitätsmedizin Mannheim

Die alternde Gesellschaft ist es auch, die Dr. Huck zu einer weiteren Überlegung veranlasst: „Wir möchten in der Inneren Medizin am Heilig-Geist Hospital zum einen eine wohnortnahe Versorgung auf hohem medizinischen Niveau gewährleisten, zum anderen, wenn es die Erkrankung erfordert, einen unkomplizierten Zugang zu den Einrichtungen der Hochleistungsmedizin an der Universitätsmedizin Mannheim ermöglichen.“

Weitere zentrale Arbeitsbereiche, die Dr. Huck aus der UMM nach Bensheim mitbringt, sind seine umfassenden Erfahrungen in der Internistischen Intensivmedizin, generell im Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie in der Hämostaseologie (Lehre von der Blutgerinnung). Aus seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführender Oberarzt verfügt Dr. Huck über Verwaltungs- und Organisationsgeschick. Wofür diese Fähigkeit u.a. nutzbar ist, zeigt dieses Beispiel: „Mir liegt sehr viel an einer Behandlung aus einer Hand. Deswegen werde ich darauf achten, Bensheimer Patienten, die aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung vorübergehend nach Mannheim verlegt werden müssen, dort mitzubetreuen“, hat sich Dr. Huck vorgenommen. Seine weitere Verbundenheit zu Mannheim dient nicht zuletzt diesem Ziel. Für ihn steht fest: „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe in Bensheim, auf das Heilig-Geist Hospital, auf die Kollegen.“ Geht es nach ihm, so werden ihn künftig junge Assistenzärzte, die beruflich auf dem Weg zum Facharzt für Innere Medizin sind, in Bensheim unterstützen. Umgekehrt sollen junge Bensheimer Ärzte die Möglichkeit bekommen, ihre Sachkunde in der UMM zu erweitern.

In den letzten Monaten sind bereits zwei andere enge medizinische Verbindungen zwischen dem Heilig-Geist Hospital und der UMM etabliert worden: Zum einen die enge Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Radiologie, einem in Mannheim von Prof. Dr. Stefan Schönberg geleiteten Fachbereich, und zum anderen das enge Zusammenwirken auf dem Gebiet der Urologie: in Mannheim repräsentiert von Klinikdirektor Prof. Dr. Maurice S. Michel. Frei nach dem Motto „Frischer Wind im Heilig-Geist Hospital“ dokumentiert seit kurzem auch eine Flagge im Eingangsbereich des Bensheimer Krankenhauses die Verbundenheit mit der Universitätsmedizin Mannheim.