Bis Ende Februar 2015 werden über die Gemarkungen Duttweiler, Geinsheim und Lachen-Speyerdorf verteilt insgesamt rund 50 Hybrid-Pappeln aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt. Der Baumkontrolleur der Stadt Neustadt a.d. Weinstraße hat im Rahmen einer Routinekontrolle festgestellt, dass die betroffenen Bäume stark abgängig sind. Teilweise sind sie bereits abgestorben, andere weisen einen massiven Pilzbefall auf oder befinden sich in starker Schräglage. Habitatbäume sind nicht betroffen. Die im Unterwuchs vorhandenen Bäume und Sträucher bleiben erhalten.

Bei diesen Hybrid-Pappeln handelt es sich um eine schnell wachsende Art, die nach dem Zweiten Weltkrieg gepflanzt wurde. Die Bäume sind in der Regel nach 60 – 80 Jahren so stark geschädigt, dass sie gefällt werden müssen.