Durch das baden-württembergische Wassergesetz werden Gebiete, in denen ein Hochwasserereignis statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist (sogenannte HQ100-Gebiete), als Überschwemmungsgebiete festgesetzt. Dies schränkt die Bebaubarkeit der betroffenen Flächen ein. Die Neuregelung hat in der Praxis viele Fragen aufgeworfen. Die Regierungspräsidien in Baden-Württemberg haben nun wichtige Fragen und Antworten zum Thema „Bauen und Planen in festgesetzten Überschwemmungsgebieten“ erarbeitet und diese als Information und Hilfestellung sowohl für die Bürger, aber auch für die Kommunen, Planer und kommunalen Gremien ins Netz gestellt.

Fragen und Antworten können in der Rubrik „Aktuelles“ eingesehen und heruntergeladen werden unter:
www.rp-karlsruhe.de