„Die ersten landesweiten Ernährungstage vom 2. bis 6. Februar in Kantinen und Mensen waren ein voller Erfolg“, sagte Baden-Württembergs Verbraucherminister Alexander Bonde am 6. Februar 2015 in Stuttgart. Der Minister zeigte sich erfreut über die überaus positive Resonanz und die engagierte Beteiligung von vielen Landratsämtern, Schulmensen, Betriebskantinen und Ernährungszentren im ganzen Land, die an der Aktion der Landesinitiative „Blickpunkt Ernährung“ teilgenommen hatten. Insgesamt wurden rund 60 Veranstaltungen angeboten.

„Gerade für Kinder und Jugendliche ist gutes und ausgewogenes Essen besonders wichtig. Die Aktionen rund um regionales, saisonales und nachhaltiges Essen haben gezeigt, dass Schulmensen oft mit kleinen Mitteln große Verbesserungen erreichen können“, sagte Bonde. Bei Fragen rund um das Essensangebot könnten Schulen und Kindertageseinrichtungen das Know-how der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg in Anspruch nehmen. „Rund 52 Praxisbegleiterinnen und Praxisbegleiter finden als kompetente Fachkräfte jeweils individuelle Lösungen vor Ort“, so der Minister.

Fokus auf Qualität der Gemeinschaftsverpflegung

Auch Berufstätige stünden jeden Tag vor der Herausforderung, sich trotz Zeitmangel im Beruf ausgewogen zu ernähren. „Der Qualität des Kantinenessens kommt deshalb besondere Bedeutung zu“, betonte Bonde. Mit seinem neuen Schwerpunkt „Außer Haus Essen“ setze das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz einen besonderen Fokus auf die Qualität der Gemeinschaftsverpflegung in Kitas, Schulen, Senioreneinrichtungen und Betrieben. „Mit gutem Kantinenessen kombiniert mit ansprechenden Ernährungsinformationen können wir viele Menschen erreichen und bei einer ausgewogenen Ernährung unterstützen“, so der Verbraucherminister.

Das Thema Ernährung ist von großer und aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz. Ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes nehmen zu, was mit steigenden Kosten im zweistelligen Milliardenbereich im Gesundheitswesen verbunden ist. Mit der neuen Schwerpunktsetzung reagiert die Landesregierung auf diese Herausforderungen.

Hintergrund-Infos

Über 40 Landratsämter, Schulmensen, Betriebskantinen und Ernährungszentren in ganz Baden-Württemberg nahmen mit rund 60 Veranstaltungen an den ersten Ernährungstagen 2015 teil. Dabei standen in erster Linie regionale Gerichte auf der Speisekarte. Kantinen- und Mensabesucher konnten sich zudem über viele Aspekte rund um eine ausgewogene Ernährung informieren. So ergänzten Ausstellungen, Infostände und Vorträge in Kooperation mit den Kantinenbetreibern und dem betrieblichen Gesundheitsmanagement in dieser Woche das kulinarische Angebot.

Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz finanziell gefördert und ist bei der Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. angesiedelt. Die Vernetzungsstelle berät Städte, Gemeinden, Landkreise und Schulen bei der Planung, dem Aufbau und der Optimierung einer adäquaten Schulverpflegung. Sie bietet außerdem Netzwerktreffen, Workshops und Fachtagungen sowie Informationsblätter und Leitfäden an.