„Die Streuobstwiesen zählen zu den Schätzen unseres Landes: Sie sind touristisch attraktive Kulturlandschaften und als Biotop für viele Tier- und Pflanzenarten unersetzlich. Baden-Württemberg verfügt mit über 100.000 Hektar Streuobstwiesen europaweit über die bedeutendsten Streuobstbestände. Ihr Schutz und Erhalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Mit dem Landesnaturschutzpreis 2014 möchten wir Initiativen in den Fokus der Öffentlichkeit rücken, die sich für den Erhalt unserer einzigartigen Streuobstwiesen einsetzen und die biologische Vielfalt dieses Lebensraums verbessern“, sagte Baden-Württembergs Naturschutzminister Alexander Bonde vor wenigen Tagen in Stuttgart.

„Ob Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Verbände, Kindergärten oder Schulen – es gibt im Land sehr viele, die sich für den Erhalt unserer Streuobstwiesen einsetzen. Sie alle haben noch bis zum 1. August dieses Jahres die Möglichkeit, sich für den Landesnaturschutzpreis 2014 zu bewerben“, sagte Bonde.

Hintergrund-Info:

Der Landesnaturschutzpreis, der 2014 unter dem Motto „Vielfalt in Streuobstwiesen – Wir machen mit!“ steht, wird von der Stiftung Naturschutzfonds alle zwei Jahre vergeben. Er ist mit 20.000 Euro dotiert. In der Regel wird das Preisgeld auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt. Ausgezeichnet werden können z.B. praktische Pflege- oder Bewirtschaftungsmaßnahmen, Arten- und Biotopschutzvorhaben, Patenschaften, Kooperationen und Bildungsmaßnahmen. Die Verleihung des Landesnaturschutzpreises 2014 ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen.

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen:
www.stiftung-naturschutz-bw.de (Projekte > Unsere Projekte > Landesnaturschutzpreis > Landesnaturschutzpreis 2014)