Tor im Eisberg

Tor im Eisberg. Fotos: Melanie Hubach

Am Sonntag, 1. Dezember 2013 (11.00 Uhr), lädt das Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum in Bad Dürkheim zu einem öffentlichen Vortrag über die Antarktis ein. Doppelt so groß wie Australien und im Winter Temperaturen bis zu minus 70°C. Bewohnt von nur 1.000 Wissenschaftlern, dafür aber von mehr als 30 Millionen Pinguinen bevölkert. Faszinierende Eislandschaften und atemberaubende Tierbegegnungen – die Fotografenmeisterin Melanie Hubach präsentiert in ihrem Vortrag beeindruckende Bilder, die sie von ihrer Traumreise zum südlichsten Teil der Erde mitgebracht hat. Mit dem Expeditionsschiff MS Fram reiste sie im Bereich der Antarktischen Halbinsel bis zum Südpolarkreis. Begeistert von der für Menschen lebensfeindlichen Antarktis, fand sie als Fotografin bei jeder Wetterlage spannende Motive.

Pinguine auf Packeis

Pinguine auf Packeis

Der Eintritt von 3 Euro berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die aktuelle Sonderausstellung des Pfalzmuseums zum Thema „Wölfe“ beleuchtet die Ökologie und Biologie europäischer Wölfe am Beispiel der Lausitzer Rudel.

Öffnungszeiten und Adresse:
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr (Mi 10.00 – 20.00 Uhr)
Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum, Kaiserslauterer Straße 111, 67098 Bad Dürkheim