Pfalzmuseum Forschungswerkstatt

Die Forschungswerkstatt wird aufgebaut. Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde, Bad Dürkheim

Die Vorbereitungen am Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum in Bad Dürkheim zum „Tag der offenen Tür“ des Bezirksverbandes Pfalz liefen zuletzt auf Hochtouren: Eine Offene Forschungswerkstatt für Familien wurde – mit „Expeditionsbüro“, „Forschungslabor“ und „Museumsmalwerkstatt“ – für morgen, 27. Oktober 2013, aufgebaut. Jung und Alt sind an diesem Sonntag in der Zeit von 10.00 – 17.00 Uhr (Eintritt frei) aufgefordert, auf interessante Entdeckungsreisen um das Pfalzmuseum zu gehen, Kleinstlebewesen zu suchen und diese artgerecht zu versorgen. Denn nur dann können diese auch genauer unter die Lupe genommen und beobachtet, bestimmt oder mit einem digitalen Fotobinokular dokumentiert werden.

Auch Forschungsprotokolle mit exakten Zeichnungen und Detailinformationen werden angefertigt und ergänzen die Protokollsammlung von Ute Wolf, die als Biologin und Pädagogin vor fast 25 Jahren das Konzept der Forschungswerkstatt an das Pfalzmuseum und dessen Zweigstelle (Burg Lichtenberg) gebracht und inzwischen mit ihrem Team mehr als 4.000 Forschungsprotokolle gesammelt hat. Einige davon, sowie freie Gestaltungsbeispiele aus 25 Jahren Forschungswerkstatt, werden ausgestellt und zeigen eine eindrückliche Vielfalt von wissenschaftlichen und kreativen Ausdrucksmöglichkeiten von Kindern – wahrlich gemäß dem Motto der Aktivitätstage des Bezirksverbandes „Entdecke die Vielfalt“.

Inzwischen werden Tier- und Pflanzenarten auch in der Forschungswerkstatt mit modernen Medien wie Smartphones und Tablets erfasst und in Internetportale wie das ArtenFinder-Projekt Rheinland-Pfalz eingespeist. Wer sich dafür interessiert, kann sich auch darüber informieren lassen. Grundvoraussetzung einer sinnvollen Nutzung moderner Medien ist aber immer noch das sichere Erkennen von Arten in der Natur. Und dazu braucht es oft die Unterstützung von Experten. Die Grundlagen dazu werden schon in jungen Jahren in der Forschungswerkstatt gelegt, naturwissenschaftliches Interesse geweckt und nachhaltig weitergeführt. Parallel zur Vermittlung naturwissenschaftlicher Methoden und Inhalte liegt der Schwerpunkt der Forschungswerkstatt darin, dass Jung und Alt über faszinierende Einblicke in die Welt des Mikrokosmos im „Forschungslabor“ oder gemeinsames Gestalten an den Maltischen miteinander ins Gespräch kommen und das Alter und die Herkunft der Teilnehmer dabei überhaupt keine Rolle spielt.

Dass dabei vieles über verschiedene Tier- und Pflanzenarten und deren Verhaltensweisen gelernt werden kann, versteht sich von selbst. Auch ein Vergleich mit historischen Belegen aus den Sammlungen des Hauses ist spannend und fordert zum genauen Hinschauen und Vergleichen auf. Schon während der Aufbauarbeiten der Forschungsswerkstatt im alten Eingangsbereich des Pfalzmuseums zeigte sich, dass das Interesse von Familien mit Kindern und insbesondere Großeltern mit Enkeln sehr groß ist.

Wer am Sonntag nach dem Motto „Hereinspaziert, mitgebracht und mitgemacht“ dabei sein möchte, sollte wirklich „Zeit für Natur“ mitbringen und auch die anderen Programmangebote des Pfalzmuseums an diesem Tag wahrnehmen. Die gesamten Angebote des Pfalzmuseums und seiner Zweigstelle in der Westpfalz sind eingebunden in die Aktivitäten des Bezirksverbandes Pfalz, die unter dem Motto „Pfalz on Tour – entdecke die Vielfalt“ vom 25. – 27. Oktober 2013 stattfinden. Das Pfalzmuseum wird getragen von einem Zweckverband – bestehend aus Stadt Bad Dürkheim, Landkreis Bad Dürkheim, Landkreis Kusel, Verein POLLICHIA und maßgeblich mitgetragen vom Bezirksverband Pfalz.

Weitere Informationen:
www.pfalzmuseum.de
www.bv-pfalz.de

Programm (Sonntag, 27. Oktober 2013):

  • Ab 10.00 Uhr: Nils-Nager-Stand im Foyer
  • 11.00 Uhr: Nils Nager trifft seine Freunde: Rundgang mit Nils Nager auf der Suche nach weiteren Nagetieren
  • 14.00 Uhr: Öffentliche Führung durch das ganze Haus
  • 15.30 Uhr: Palzki-Kids: Lesung für Kinder mit dem Krimiautor Harald Schneider. (Für Verpflegung ist ausreichend gesorgt).

Durchgehendes Programm (freier Eintritt nur am 27. Oktober):

  • Sonderausstellung Wölfe
  • Detektiv-Rallye Palzki-Kids