Beute und Smoker

Ausgestattet mit Imkerkleidung und Smoker gibt es direkten Einblick in die Bienenvölker. Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde

In 2016 dreht sich im Ferienprogramm des Pfalzmuseums für Naturkunde, Pollichia-Museum, in Bad Dürkheim alles um die Honigbienen. Für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren heißt es am 19. Juli oder 16. August 2016 „Bienen live“. Honig auf Brot kennt jeder, aber wer hat schon einmal einen Einblick in einen lebenden Bienenschwarm gehabt? Wer am Ferienprogramm teilnimmt, kann den Bienen in ihren Stöcken direkt bei der Arbeit zuschauen. Man geht den Fragen nach, wie Bienen eigentlich Blüten finden und warum sie so wichtig für die Natur und den Menschen sind. Und wie kann es sein, dass eine Honigbiene in ihrem Leben fünf verschiedene Jobs übernehmen kann? Die Veranstaltung dauert von 10.00 – 17.00 Uhr und kostet 7,50 Euro pro Kind (inkl. Eintritt).

Für 11 – 14-Jährige bietet das Pfalzmuseum ein zweitägiges Programm an: am 17. und 18. August 2016, jeweils von 11.00 – 15.00 Uhr. Der Titel lautet: „Die Welt der Bienen erforschen“. Woher kommt das Wachs, mit dem Bienen Waben bauen? Wie „funktioniert“ ein Bienenvolk? Welche Stoffe machen Honig gesund? Wie macht man Met aus Honig oder Lippenstift aus Bienenwachs? Wie sieht es im Inneren eines Bienenstocks aus? Und warum sind Bienen wichtig für die Menschen? Diesen und anderen Fragen wird nachgegangen.

Wer möchte, beobachtet und erforscht die Honigbienen im Museumsgarten in aller Ruhe. Wer gern im Labor arbeitet, untersucht z.B. die Wirkung verschiedener Enzyme oder den Zuckergehalt im Honig. Sehr spannend ist auch der genaue Blick auf die Welt im ganz Kleinen: Pollen unter dem Mikroskop oder Plagegeister wie die Varroa-Milben im Binokular. In diesem Angebot können vielfältige Interessen der Teilnehmer berücksichtigt werden. Kosten: 14,00 Euro. Imkerkleidung wird gestellt, ein Bienenstich ist jedoch nie völlig auszuschließen. Vorbeugend bitte unbedingt lange Hosen, Socken und geschlossene Schuhe tragen! Bitte Rucksackverpflegung mitbringen.

Anmeldung erforderlich unter:
Telefon 0 63 22/94 13-21 (täglich außer Mo)

Weitere Informationen:
www.pfalzmuseum.de