Projektion

In der Offenen Forschungswerkstatt des Pfalzmuseums in Bad Dürkheim können Kartonmodelle von Kleinstlebewesen angefertigt werden. Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde

Am Sonntag, 26. April 2015, heißt es wieder „Hereinspaziert und mitgemacht“. Die Offene Forschungswerkstatt am Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim steht offen für alle, die neugierig sind und wissen wollen, wie etwas funktioniert. Diesmal dreht sich alles um das Thema „Bodentiere“. Was lebt im Kompost, unter der Rinde, im Moospolster oder in der Erde und ist kleiner als ein Regenwurm?

Nach der Methode der Forschungswerkstatt mit sogenannten Arbeits-Spiel-Räumen, für die das Pfalzmuseum den Umweltpreis 2014 des Landes Rheinland-Pfalz erhalten hat, können Kleinstlebewesen nicht nur im Forschungslabor genauer untersucht und analysiert, sondern auch wissenschaftlich gezeichnet oder künstlerisch in der Museumsmalwerkstatt gestaltet werden. Auch das Anfertigen von großen Kartonmodellen kleinster Lebewesen als Familienprojekt sind möglich. Außerdem können eigene Makrofotos mit Hilfe eines modernen Fotobinokulars selbst hergestellt und so faszinierende Einblicke (z.B. von Schneckenaugen oder Insektenflügeln) gewonnen werden. Ausgedruckt oder auf einem mitgebrachten USB-Stick kopiert, lassen sich so ganz außergewöhnliche und individuelle Vorlagen für Grußkarten herstellen.

Offene Forschungswerkstatt wird von fachkundigen Naturwissenschaftlern betreut

Feuerwanze

Auch farbenprächtige Detailaufnahmen (z.B. von Feuerwanzen) mit einem modernen Fotobinokular können hergestellt werden. Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde

Die Offene Forschungswerkstatt, in die bisher mehr als 250 Naturinteressierte hereinspaziert sind und sich z.T. stundenlang darin aufgehalten haben, ist besonders für Familien, Eltern oder Großeltern mit Kindern oder Enkeln und für jedes Alter geeignet, wird von fachkundigen Naturwissenschaftlern betreut und steht allen Interessierten ohne zusätzliche Kosten zum regulären Museums-Eintritt zur Verfügung. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig, kleine Wartezeiten können mit dem Besuch der Schausammlung des Museums und Pausenaufenthalt im Forum überbrückt werden.

Die Offene Forschungswerkstatt findet 2015 mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an weiteren Sonntagen (jeweils 11.00 – 16.00 Uhr) im Pfalzmuseum für Naturkunde – Pollichia-Museum, Kaiserslauterer Straße 111, in Bad Dürkheim, statt.

Die Termine:
26. April 2015 / 17. Mai 2015 / 21. Juni 2015 / 27. September 2015 / 29. November 2015.

Weitere Informationen:
www.pfalzmuseum.de