Fahrradklima-Test Rheinland-Pfalz

Fragebogen ausfüllen und etwas für die Lebensqualität in der Stadt bewirken: Der neue ADFC Fahrradklima-Test für Rheinland-Pfalz startet am 1. September 2016. Foto: ADFC / Gerhard Westrich

Wie fahrradfreundlich ist Ihre Stadt? Diese Frage stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) in Rheinland-Pfalz ab 1. September 2016 in einer Umfrage: www.fahrradklima-test.de. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur etwa zehn Minuten und liefert Basisinformationen für Städte und Gemeinden, die den Radverkehr fördern wollen. Der ADFC ruft alle Rheinland-Pfälzer dazu auf, sich rege zu beteiligen: Man muss kein ADFC-Mitglied sein und auch nicht regelmäßig Fahrrad fahren, um den Fragenbogen auszufüllen. „Es geht auch nicht darum, nur Kritik zu üben, Lob ist ebenso hilfreich“, so Christian von Staden, ADFC-Landesvorsitzender in Rheinland-Pfalz.

Das 2014er Ergebnis für Rheinland-Pfalz lieferte wenig Anlass für Jubel: Mit „sehr gut“ schnitt beim letzten ADFC-Fahrradklima-Test keine einzige rheinland-pfälzische Stadt oder Gemeinde ab. Die Noten lagen zwischen befriedigend und ausreichend. „Radfahren macht im Prinzip Spaß, fühlt sich aber nicht sicher an – Schulnote ausreichend. Das war eine der wichtigsten Botschaften des ADFC Fahrradklima-Tests 2014“, resümiert der ADFC-Experte von Staden. „In Rheinland-Pfalz hatten die Städte Ingelheim und Germersheim 2014 am besten abgeschnitten, Schlusslicht war Neustadt.“

Die Umfrage findet zwischen 1. September und 30. November 2016 statt

Die Umfrage findet zwischen 1. September und 30. November 2016 über die oben aufgeführte Internetseite statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Der ADFC Rheinland-Pfalz ruft alle Einwohner dazu auf, sich am Test zu beteiligen. Viele Regionen, Städte und Gemeinden haben in den letzten Jahren an ihrer Fahrradfreundlichkeit gedreht – andere nicht. Ob sich die Bemühungen in der öffentlichen Meinung widerspiegeln, klärt die Umfrage. Der rheinland-pfälzische ADFC-Vorsitzende: „Die Ergebnisse sind ein Gradmesser dafür, wie fahrradfreundlich die Wohnorte empfunden werden. Über 100.000 Teilnehmer stellten bereits 2014 ihren Gemeinden Schulnoten fürs Radfahren aus; insgesamt 468 Städte wurden bewertet. Auch rheinland-pfälzische Städte entdecken zunehmend, dass Fahrradfreundlichkeit ein Standortfaktor ist und Lebensqualität signalisiert. Wir wünschen uns, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen beim Fahrradklima-Test mitmachen.“