Das Regierungspräsidium Karlsruhe wird am Montag, 8. Juni 2015 (14.00 – ca. 16.00 Uhr), im Kulturzentrum in Adelsheim (Kreuzgasse 13) die Natura 2000-Gebiete „Seckachtal und Schefflenzer Wald“ vorstellen. Anschließend ist ein Rundgang durch ein Teilgebiet vorgesehen.

Adelsheims Bürgermeister Klaus Gramlich wird mit einer kurzen Begrüßung die Veranstaltung starten. Danach werden die Mitarbeiter des Regierungspräsidiums zusammen mit dem Team des Planungsbüros einen Überblick über das Managementplan-Verfahren geben und die europäische Bedeutung vorstellen. Nach den kurzen Referaten können die Teilnehmer bei einem Rundgang im „Naturschutzgebiet Brünnbachtal“ die Pflanzen und Tiere mit europaweiter Bedeutung entdecken. Eine „Fragerunde“ soll den Austausch zwischen Behörden, Landnutzern und Verbänden unterstützen. Zur Info-Veranstaltung und zum anschließenden Rundgang sind Interessierte herzlich eingeladen.

Hintergrund-Info:

Vom waldreichen Gebietsteil Billigheim (Waldmühlbach) im Süden bis zu den offenlandbetonten „Altenwiesen“ in Hardheim (Gerichtstetten) im Norden, vom „Naturschutzgebiet Seckachtal“ in Buchen (Bödigheim) im Westen bis zum höher gelegenen „Wurmberg“ und Ravenstein (Oberwittstadt) im Osten, reichen die über 20 Natura 2000-Gebietsteile. Über 1.000 Hektar naturnahe Laubmischbestände im Schefflenzer Wald und die Zuflüsse der Seckach wie Kirnau, Brünnbach oder Fisch- und Rinschbach vervollständigen die europäische Bedeutung: buntblühende Wiesen, altholzreiche Wälder, seltene Fledermausarten, Steinkrebs und Frauenschuh.

Von Frühjahr 2015 bis Ende 2016 wird im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe vom Planungsbüro naturplan (Darmstadt) eigens ein Managementplan für dieses Gebiet erstellt. Die Grundstücke im Plangebiet dürfen zur Bestandsaufnahme betreten werden (§ 77, 1, NatSchG). Dabei werden die Biotope und Arten von europäischer Bedeutung genau erfasst, anschließend werden Ziele und Maßnahmen vorgeschlagen, um die wertvolle Tier- und Pflanzenwelt im Gebiet zu erhalten und zu verbessern.

Die Natura 2000-Gebiete sind Teil der zahlreichen Gebiete im Regierungsbezirk Karlsruhe, die eine Naturausstattung von europäischer Bedeutung besitzen. Sie sind daher Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000. Um die besonderen Lebensräume und Arten langfristig zu erhalten, werden für alle Gebiete Managementpläne erstellt.

Weitere Informationen:
https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Natur/Seiten/Natura2000-Karte.aspx